Sie sind hier: Kompressionsstrümpfe
Donnerstag, 26. Mai 2016

Kompressionsstrümpfe werden in vier Kompressionsklassen unterteilt:

Mit medizinischen Kompressionsstrümpfen aus dem KIP Orthopädiehandel werden die Venen genau dort unterstützt, wo sie am meisten Hilfe brauchen: Von der Fessel an aufwärts. Die Blutzirkulation im Bein wird somit spürbar verbessert. Je nach Ausprägung des Venenleidens stehen Ihnen Kompressionsstrümpfe in vier Kompressionsklassen zur Verfügung, die der Arzt verschreiben muss:

  • Leichte Kompression (I):
    Vorbeugend bei schweren, müden Beinen durch langes Stehen;
  • Mittlere Kompression (II):
    Ausgeprägte Krampfadern, geschwollene Beine, nach Venenentzündung, nach Verödung oder Operation, bei vorhandenen Krampfadern in der Schwangerschaft;
  • Starke Kompression (III):
    Nach tiefer Beinvenenthrombose, bei ständiger Beinschwellung, nach offenem Bein;
  • Extra starke Kompression (IV):
    Stark ausgeprägte Schwellungen, Lymphödem.